Schülerlabor - Erster außerschulischer Lernort für Elektronenmikroskopie

Auf Initiative der Heinz-Bethge-Stiftung wurde am 09.06.2016 der erste außerschulische Lernort für Elektronenmikroskopie im Technischen Halloren- und Saline Museum eröffnet.

Ziel dieses Projektes ist es, Schüler für MINT-Fächer zu mobilisieren und in Projekten an Elektronenmikroskopie - Techniken heranzuführen.
Die Betreuung des Schülerlabors wird durch ehrenamtliche Mitglieder der Bethge-Stiftung und durch die Lehrkräfte der jeweiligen Bildungsrichtung unterstützt.

Vermittelt werden neben den Grundlagen der Elektronenmikroskopie die Funktionsweise, Probenpräparation, Bildaufnahme und Bildauswertung. Die Grundlagen der Elektronenmikroskopie sollen den Schülern helfen, einen neuen Blick auf die Umwelt zu erhalten, da "Sehen“ als intensivster Sinneseindruck hervorragend durch die Elektronenmikroskopie angesprochen wird.

Für mehr Informationen kontaktieren Sie vorerst bitte unsere Stiftung.
In Kürze entsteht zu diesem Thema eine weitere Informationsseite auf unserer Hompage!


"Crazing als elementarer mikromechanischer Prozeß: Einleitung und Wachstum von Mikrorissen im Knochen"

Mikroriss

Detail-Aufnahme der Rissspitze

Bild 1: Mikroriss mit Rissspitze Femur, Mensch
Bild 2: Detail-Aufnahme der Rissspitze: Crazeartige Strukturen. Mikroriss wird durch mineralisierte Kollagenfasern überbrückt.

ESEM-Aufnahmen, BSE-Materialkontrast

(Projekt zwischen Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Klinik für Orthopädie,
Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik Halle und Royal College of Surgeons,
Dublin/Irland: Prof. Dr. habil. G.H. Michler, MLU Halle-Wittenberg; Dr. med.habil. J. Brandt (Universitätsklinikum Halle (Saale); Prof. Dr. F.J. O´Brien (Royal College of Surgeons in Ireland))


„Nanofaser – Nanokomposite für antimikrobiell wirksame Schutzschichten“

Mit Hilfe elektrogesponnener Nanofasern, die mit antimikrobiell wirksamen Nanopartikeln modifiziert sind, werden antike Textilien oder Schriften und Malereien auf Papyrus vor dem Angriff von Mikroorganismen, Insekten oder Pilzen geschützt. (Projekt zwischen der Martin-Luther-Universität, Institut für Physik und Klinik für Orthopädie, dem National Research Centre in Kairo/Ägypten und dem Ägyptischen Museum in Kairo)


"Neue Konzepte für Verschleiß resistente Polymer-Verbundwerkstoffe"

Entwicklung von mit Nanopartikeln modifizierten Mehrphasensystemen zur Erhöhung der Beständigkeit gegenüber Rißinitiierung und -ausbreitung (Projekt zwischen dem Fraunhofer-IWMH, der Polymer Service GmbH Merseburg und Styron Deutschland)